Weniger ist mehr

Ob Verwaltungs-, Produktions- oder Lagergebäude: Um die Gebäude in einem sauberen und hygienischen Zustand zu erhalten, müssen die Flächen regelmäßig gereinigt werden. Eine gänzlich "umweltfreundliche" Reinigung kann es zwar nicht geben, jedoch können die Umweltbelastungen in Relation zu dem erwünschten Gebrauchsnutzen minimiert werden.

Auch unter Kostenaspekten ist dieses Ziel besonders interessant, stehen die Reinigungskosten doch bei den Betriebskosten für Verwaltungsgebäude an erster Stelle. Im Durchschnitt sind das jährlich 3-6 % der gesamten Baukostensumme, d.h. in ca. 20 Jahren haben die Reinigungskosten die Baukosten erreicht.

Bedarf

In einer systematischen Bedarfsanalyse sollten die Fragen geklärt werden, welche Teilflächen in welchen Intervallen mit welcher Reinigungsmethode gesäubert werden müssen. Wir beraten sie gern und erstellen Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse entsprechendes individuelles Angebot.

Raumnutzer über Reinigung entscheiden lassen

Da die Böden in den einzelnen Büroräumen in aller Regel nicht derart verschmutzen, dass eine tägliche Reinigung erforderlich ist, sollte eine bedarfsgerechte Reinigung erfolgen. Bei Angebotserstellung des Auftrages sind daher z.B. der Raumnutzer selbst, in die Entscheidung über die Notwendigkeit z.B. einer täglichen Reinigung einzubeziehen.

So lässt sich dem subjektiven Sauberkeitsempfinden Rechnung tragen und die Zahl der Reinigungsvorgänge effektiv gestalten.

Tägliche Grundreinigung?

Neben der Häufigkeit der Reinigungsvorgänge kann oft auch die Reinigungsintensität vermindert werden. Völlig unnötig ist z. B. eine tägliche Desinfektion von Büroräumen oder Fluren.

Eine Grundreinigung ist nur in sehr langen Intervallen bzw. bei besonderem Bedarf vorzunehmen.

Zahl der Reinigungsmittel reduzieren

Vielfach wird zur Gebäudereinigung eine ganze Palette der unterschiedlichsten Reinigungsmittel verwendet. Wirklich erforderlich sind meist jedoch nur sehr wenige Mittel. Durch die Verringerung der Zahl der Reinigungsmittel können mehrere positive Effekte erzielt werden:

Zum einen können dabei sogleich besonders umweltproblematische Chemikalien "ausgesondert" werden, zum anderen können die verbleibenden Mittel in größeren Einzelmengen zu günstigeren Konditionen eingekauft werden. Zudem verringert sich der Handlings-, Lager- und Geräteaufwand. Selbstverständlich ist auch bei der Auswahl der Reinigungsmittel auf deren Umweltfreundlichkeit (z.B. Umweltzeichen "Blauer Engel") zu achten.

Sparsame Dosierung

Eigentlich versteht sich von selbst, dass Reinigungsmittel sparsam dosiert werden sollen. Dennoch findet man in der Praxis oft "den Spritzer mehr" als Sicherheitsgarantie für 100 %-igen Glanz.

Anwenderfreundliche Dosiersysteme sollten daher zur Selbstverständlichkeit gehören, ebenso wie abfallsparende Nachfüllsysteme für Reinigungsmittel, die nochmals Geld sparen.

Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen

Unser Unternehmen arbeitet mit Partnerunternehmen zusammen, um folgende Arbeiten anzubieten:

- Containerservice,
- Maler- und Lackierarbeiten,
- Transporte und Umzüge